• +49 (0)7541 9506 222 (Mo-Fr 08:00 - 17:00 Uhr)
  • Ab € 250.- Lieferung frei Haus

Identitätsdiebstahl und Betrug

Identitätsdiebstahl und Betrug

Die meisten Leute haben keine Ahnung wie einfach es ist für Kriminelle an die persönlichen Daten zu kommen ohne zu Hause einzubrechen. An öffentlichen Orten, z. B. können Kriminelle durch „Schultersurfen“ von einem nahegelegenen Standort beobachten wie Sie in ihr Telefon die Telefonkartennummer oder die Kreditkartennummer sagen oder sogar über die Tastenkombination eingeben, oder Sie geben die Kreditkartennummer am Empfang vom Hotel weiter oder bei einer Mietwagenunternehmen.
Auch die Gegenden in der Nähe ihres Hauses oder Büros sind nicht sicher. Einige Kriminelle betreiben „Müllcontainertauchen“oder stehlen den Mühlbehälter - und schauen den Müllcontainer durch - um Kopien von Ihren Schecks, Kreditkarten- oder Kontoauszügen, oder sonstige Aufzeichnungen zu erhalten auf denen Ihr Name mit der Adresse steht und sogar ihre Telefonnummer. Diese Art von Aufzeichnungen macht es sehr einfach für die Kriminelle die Kontrolle über die Passwörter, Ihren Namen und Ihre Identität zu bekommen.
Wenn Sie „im voraus genehmigte“ Kreditkarten durch E-Mails annehmen, und werfen diese weg ohne vorher die Materialien zu zerkleinern, können Kriminelle sie zurückholen und versuchen, die Karten für ihren Gebrauch ohne Ihr Wissen zu aktivieren. Viele Kreditkartenunternehmen, die Karten versenden, haben Sicherheitsmassnahmen ergriffen, dass die Karten nur aktiviert werden können, wenn vom Festnetz mit Ihrer Telefonnummer sie frei geschalten werden, aber das ist nicht allgemein üblich. Auch wenn Sie Ihre Post an einem Ort aufbewahren, wo andere keinen leichten Zugang haben, können Kriminelle Ihre Post einfach abfangen und Umleiten an einen anderen Ort.
In den letzten ist das Internet ein attraktiver Ort geworden wo Kriminelle Identifizierungsdaten bekommen können wie Passwörter oder Bankdaten. In der Eile, die spannenden Funktionalitäten des Internets zu erkunden, reagieren viele Menschen auf unerbetene „Spam“ die Ihnen einen gewissen Nutzen versprechen, somit bekommen die Kriminelle Zugriff auf Identifizierungsdaten ohne es zu merken, dass in vielen Fällen der Antragsteller nicht die Absicht hat sein Versprechen einzuhalten. In einigen Fällen haben Kriminelle angeblich Computer-Technologie verwendet, um große Mengen an persönlichen Daten zu erhalten.
Mit genügend Identifizierungsinformationen einer Person, kann ein Krimineller über die Personenidentifizierung eine breite Palette von Straftaten durchführen. z.B. können falsche Anträge für Kredite und Kreditkarten, betrügerische Abhebungen von Bankkonten, betrügerische Verwendung von Telefonkarten oder Erlangen anderer Güter oder Privilegien durchgeführt werden, welches dem Verbrecher verweigert werden könnte, wenn er seinen wirklichen Namen verwenden sollte. Wenn das Verbrechen Schritte annimmt und versichert, dass Rechnung für die falsch erhaltenen Kreditkarten oder Bankauszüge die unautorisierte Abhebungen zeigen, an eine andere Adresse gesendet wurden als die des Opfers, und das Opfer sich möglicherweise dessen nicht bewusst ist, was sich ereignet, hat der Verbrecher dem Opfer bereits erheblichen Schaden zugefügt. s-Anlagegüter, Gutschrift und Renommee.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.